Adria Veloferien - Peter Schär


Direkt zum Seiteninhalt

1.& 2.Woche

Archiv > Erlebnisberichte 2012

Veloferien vom 13. bis 28. April 2012 in Gatteo a Mare, Italien

Erneut durften wir einmal mehr erlebnisreiche Tage mit Velofreunden (vorwiegend aus den Kantonen Bern und Freiburg) in Italien geniessen. Die Ferienwoche vom Vorjahr hat uns so gut gefallen, dass wir uns für dieses Jahr gleich für zwei Wochen eingeschrieben haben. Und wir hatten nichts zu bereuen! Drei weitere Freunde aus dem luzernischen Rothenburg haben uns während der ersten Woche begleitet. Wir waren eine gute Gruppe und verbrachten gemeinsam die Zeit neben den Ausfahrten. Auf dem Rad teilten wir uns selber in zwei verschiedene Gruppen auf.

Der erste Samstag, nach unserer Ankunft, war wettermässig alles andere als einladend für eine Velotour. Der Start wurde vorerst verschoben und dann ganz abgesagt. Das nahe gelegene Velogeschäft „Cicli NANNI“ freute es natürlich, denn da waren Schweizer mit vollen Portemonnaies gekommen welche sich mit allerlei Veloutensilien eindeckten. Das Velogeschäft war mit den Verkäufen und wir mit den erhaschten Schnäppchen sehr zufrieden. Ab dem Sonntag ging’s dann aber so richtig los. Bei wechselhaftem Wetter konnten wir aber zwischendurch immer wieder die warme Frühlingssonne geniessen. Die ausgewählten Routen haben uns stets gut zugesagt und am Abend waren wir jeweils stolz auf unsere Leistung. Pesche Schär, der Hauptverantwortliche, hatte immer das richtige Gefühl womit er anforderungsgerechte Etappen vorgab. Auf diesen Teilstücken führte uns dann der andere Pesche (Schindler) aufmunternd und sicher durch die Gegend. Wir wussten bald einmal was kommen wird, wenn er uns fragte: „weiter abzieh, es geit itz de e chli obsi?“. Da stand uns mit Sicherheit eine anspruchsvolle Steigung bevor. Doch wir haben alle vorgegebenen Hindernisse mit Bravour gemeistert und freuten uns, die Aufgabe erfüllt zu haben. Wir beide Luzerner (Markus und Pesche) durften mit leichtem Stolz zu Hause erzählen, dass wir 13 Tage lang ununterbrochen die Touren bestritten und pro Tag rund 100 Kilometer oder genauer genommen total 1‘350 km zurück gelegt haben.

Den Organisatoren, allen Leiterinnen und Leitern danken wir ganz herzlich für die mustergültige Vorarbeit und Führung dieser Ferienwochen. Das nächste Jahr sind wir gewiss wieder da und freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen mit gleichgesinnten Freunden!

Im Namen der Gruppen Pesche Schindler
besonders Markus Leuenberger und Pesche Scheuber



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü